header banner
Default

Der beste Gaming-PC für 4000-Euro laut PCGH-Ratgeber empfohlen


Wer das absolute Ultimum an Gaming-PC sucht, für den haben wir unseren 4.000-Euro-Gaming-PC konfiguriert. Herzstück des PCs ist das Nvidia-Flaggschiff Geforce RTX 4090 mit 24 GB Speicher, mit dabei sind außerdem 64 GB RAM, 2 SSDs und eine Wasserkühlung. Dank der aktuellen Preislage gibt’s den 4.000-Euro-Gaming-PC momentan sogar für 3.900 €, wer außerdem lieber Intel statt AMD möchte, für den haben wir unsere 3.800-Edition. Beide Gaming-PCs können bei unserem Partner Dubaro als Komplett-PC bestellt und selbstverständlich zuvor noch individuell konfiguriert werden.

Gaming-PCs

Gaming-PCs

Gaming-PCs

Gaming-PCs

Gaming-PCs

Sponsored

Bauteile im 4.000-Euro-Gaming-PC:

Die Komponenten auf einen Blick:

  • CPU: AMD Ryzen 7950X3D (16C/32T)
  • Grafik: Geforce RTX 4090 (24 GB)
  • Mainboard: Asrock X670E Pro RS
  • SSD: 2-TB-SSD M.2 (WD Black SN850X)
  • 2. SSD: 1-TB-SSD M.2 (Samsung 970 Evo Plus)
  • RAM: 64 GB DDR5-6000 (Kingston)
  • Netzteil: be quiet! Straight Power 12 Platinum 1.000W
  • CPU-Kühler: Corsair iCUE H150i Elite
  • Gehäuse: NZXT H9 Flow

Wer aktuell die schnellste Grafikkarte auf dem Markt haben möchte, findet keine Alternative zur Geforce RTX 4090. Mit ihren 24 GB Speicher ist diese Karte auch für die Zukunft gut gerüstet. Benchmarks zu der Performance dieser Karte finden Sie im PCGH-Testbericht. Mit 100 Prozent im CPU-Index Spiele sowie 94,4 Prozent in Anwendungen ist der AMD Ryzen 7950X3D der perfekte Prozessor für Zocker. Gerade 4K-Gaming mit hohen Frameraten ist auf so einem System natürlich ein Genuss. 

Eine neue CPU-Generation bringt natürlich auch ein neues Mainboard mit sich. Hier haben wir das Asrock X670E Pro RS ausgewählt. Das Board unterstützt natürlich auch den neuen Arbeitsspeicher DDR5. Mit 64 GB DDR5-6000 Arbeitsspeicher ist der PC sehr üppig ausgestattet.

Beim Netzteil empfehlen wir ein Netzteil wie das be quiet! Straight Power 12 Platinum 1.000W. Die CPU-Kühlung übernimmt in unserem Fall eine Corsair iCUE H150i Elite. Mit einer Wasserkühlung machen Sie bei so einem High-End-System sicherlich nicht viel falsch und sorgen für eine leise Kühlung, es kann aber dabei sein, dass Sie die Geschwindigkeit der Lüfter über das BIOS noch selbst einstellen müssen, da Dubaro hier kein Fein-Tuning betreibt. Das Gehäuse ist natürlich Geschmacksache, im Konfigurator von Dubaro oder bei der Gehäuse-Auswahl können Sie natürlich auswählen, was Ihnen am besten zusagt.

PCGH-Ratgeber-PC 4000-Edition

Shop-Empfehlung

Vorteile

  • Schnellste CPU/Grafikkarte
  • Stromverbrauch CPU
  • 64 GB Arbeitsspeicher

Bauteile im 3.800-Euro-Gaming-PC:

Die Komponenten auf einen Blick:

  • CPU: Intel Core i9-14900KF (24C/32T)
  • Grafik: Geforce RTX 4090 (24 GB)
  • Mainboard: Gigabyte Z790 Gaming X AX
  • SSD: 2-TB-SSD M.2 (WD Black SN850X)
  • 2. SSD: 1-TB-SSD M.2 (Samsung 970 Evo Plus)
  • RAM: 64 GB DDR5-6000 (Kingston)
  • Netzteil: be quiet! Straight Power 12 Platinum 1.000W
  • CPU-Kühler: Corsair iCUE H150i Elite
  • Gehäuse: NZXT H9 Flow

Der einzige Unterschied zwischen dem oben vorgestellten 4.000-Euro-Gaming-PC und der 3800-Edition unserer Ratgeber-PCs sind CPU und Mainboard. Der Intel Core i9-14900KF liefert die genau umgedrehten Index-Werte, heißt, 100 Prozent im CPU-Index Anwendungen sowie 94,4 Prozent in Spielen.

PCGH-Ratgeber-PC 3800-Edition

Shop-Empfehlung

Vorteile

  • Aktuell schnellste Grafikkarte
  • Extrem schneller Prozessor
  • 64 GB Arbeitsspeicher

4.000-Euro-Gaming-PC als konfigurierbaren Komplett-PC kaufen

Der hier vorgestellte 4.000-Euro-Gaming-PC kann in dieser oder einer ähnlichen Konfiguration bei Dubaro als Komplett-PC bestellt werden. Vor dem Kauf bei Dubaro können übrigens Änderungen bei den Bauteilen vorgenommen werden. Auch die Lieferung als Bausatz ist möglich, falls Sie lieber gerne selbst schrauben. Außerdem sparen Sie dann noch ein paar Euro.

Konfigurationsvorschläge aus anderen Preisklassen

Hier finden Sie einen Überblick über alle PCGH-Ratgeber-Konfigurationen, die von der Redaktion zusammengestellt wurden.

  • Der beste 1.000-Euro-Gaming-PC (Preisklasse 800 bis 1.200 €)
  • Der beste 1.500-Euro-Gaming-PC (Preisbereich 1.300 bis 1.500 €)
  • Der beste 2.000-Euro-Gaming-PC (Preisbereich 1.800 bis 2.200 €)
  • Der beste 3.000-Euro-Gaming-PC (Preisbereich 2.700 bis 3.400 €)

Schreibtische

Stühle

Schreibtische

Stühle

Stühle

Schreibtische

Sources


Article information

Author: Caroline Weaver

Last Updated: 1702800841

Views: 1206

Rating: 4.2 / 5 (118 voted)

Reviews: 83% of readers found this page helpful

Author information

Name: Caroline Weaver

Birthday: 2008-01-03

Address: Unit 2575 Box 6188, DPO AA 40176

Phone: +3663910911728718

Job: Film Director

Hobby: Billiards, Cross-Stitching, Photography, Embroidery, Hiking, Camping, Hiking

Introduction: My name is Caroline Weaver, I am a Gifted, risk-taking, intrepid, valuable, welcoming, artistic, bold person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.